Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Nachrichten > Ein neuer Kommandeur für das Bundeswehrkrankenhaus Berlin

Ein neuer Kommandeur für das Bundeswehrkrankenhaus Berlin

Berlin, 13.09.2019.

In einer feierlichen Zeremonie übertrug Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, Kommandeur Gesundheitseinrichtungen und Stellvertretender Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, das Kommando über das Bundeswehrkrankenhaus Berlin von Admiralarzt Dr. Knut Reuter auf Oberstarzt Prof. Dr. Horst-Peter Becker.

Zwei Soldaten schreiten grüßend an anderen Soldaten vorbei.
Admiralarzt Dr. Reuter und Generalstabsarzt Dr. Schoeps schreiten die Front ab. (Quelle: Bundeswehr/Thilo Pulpanek)Größere Abbildung anzeigen

Im herbstlichen Park des Bundeswehrkrankenhauses sorgten der Ehrenzug aus dem Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung und das Heeresmusikkorps aus Neubrandenburg vor zahlreichen hochrangigen Gästen aus Politik, dem öffentlichen Leben und der Bundeswehr für einen würdevollen Rahmen. Sowohl um den neuen Kommandeur willkommen zu heißen, als auch Admiralarzt Dr. Reuter gebührend zu verabschieden, der ab Oktober das Bundeswehrkrankenhaus in seiner Heimatstadt Hamburg übernehmen wird.

nach oben

Positiver Rückblick

Zwei Soldaten überreichen sich eine Fahne im Beisein vieler anderer Soldaten.
Die Truppenfahne wird übergeben. (Quelle: Bundeswehr/Thilo Pulpanek)Größere Abbildung anzeigen

"Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, den guten Ruf des Hauses und die Etablierung in der Hauptstadt entscheidend voranzutreiben," resümierte Generalstabsarzt Dr. Schoeps die zurückliegenden Jahre unter der Führung von Dr. Reuter. Die herausragende, dauerhafte Versorgung der kriegsversehrten ukrainischen Verwundeten, sowie den höchst professionellen Ablauf bei der Patientenversorgung nach dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz nannte er als besondere Beispiele. Die langjährige, bewährte zivil-militärische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Rettung wirkte sich unter diesen erschwerten Bedingungen positiv aus.

nach oben

Abschied vom Team des Hauses

Marinesoldat steht am Rednerpult, im Hintergrund sitzen Zuschauer
Admiralarzt Dr. Knut Reuter verabschiedet sich von seinem Bundeswehrkrankenhaus Berlin. (Quelle: Bundeswehr/Thilo Pulpanek)Größere Abbildung anzeigen

Das zentrale Anliegen im Rückblick auf die fast fünf Jahre, die Admiralarzt Dr. Reuter das Berliner Haus geführt hat, war der Dank an das Mitarbeiterteam in seinen vielen Teilbereichen. Das ihm entgegengebrachte Vertrauen, das engagierte Miteinander, die permanente Zuverlässigkeit bei der Versorgung der anvertrauten Patientinnen und Patienten auf höchstem Niveau und die Art und Weise, wie trotz infrastruktureller und personeller Schwierigkeiten alle an einem Strang gezogen haben, beeindruckte Reuter. Ein sichtbares Zeichen dieses Spirits sei das neue Leitbild, das aktuell entwickelt wurde. Das "WIR" steht für "Wertschätzung - Integrität - Respekt" im täglichen Umgang miteinander und mit unseren Patienten.

nach oben

Der Neue auf der Brücke

Drei Soldaten Hand in Hand.
Handschlag zur Übergabe. (Quelle: Bundeswehr/Thilo Pulpanek)Größere Abbildung anzeigen

Der neue Kommandeur ist ein sehr erfahrener Krankenhausmanager. Oberstarzt Prof. Dr. Becker hat nach dem Abschluss des Studiums der Gesundheitsökonomie von 2011 bis 2014 die Abteilungen Krankenhausmanagement im Sanitätsführungskommando, beziehungsweise im Kommando Sanitätsdienst, geleitet. 2014 übernahm er die Aufgabe als Stellvertretender Kommandeur und Ärztlicher Direktor im Bundeswehrkrankenhaus Ulm, die ihn bestens für die neue Aufgabe in Berlin vorbereitet hat.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 13.09.2019 | Autor: Stephan Jagella


https://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.service.nachricht&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB080000000001%7CBFYA96142DIBR