Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Nachrichten > Fünf Finger – Fünfter Mai – Welthändehygienetag 2019

Fünf Finger – Fünfter Mai – Welthändehygienetag 2019

Koblenz, 06.05.2019.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2009 den 5. Mai zum Internationalen Tag der Händehygiene erklärt. Er soll vor allem medizinisches Personal an die regelmäßige Händehygiene erinnern und ging aus der Kampagne „Save Lives: Clean Your Hands“ hervor. Das Datum ist kein Zufall. Es steht symbolisch für die fünf Finger der Hand des Menschen.

Gute Händehygiene kann auch Spaß machenGrößere Abbildung anzeigen

So banal, wie es scheint: Aber richtige Händehygiene kann die Übertragung von Infektionskrankheiten in einem nicht zu unterschätzenden Ausmaß minimieren. Nach Schätzungen der WHO werden nämlich etwa 80 Prozent aller Infektionskrankheiten über die Hände übertragen!

nach oben

Video

nach oben

Schülerinnen und Schüler zeigen, wie es geht

Angehende Gesundheits- und Krankenpfleger am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz setzten sich mit der Thematik intensiv auseinander. Mithilfe von Schautafeln und praktischen Beispielen brachten sie nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik, sondern allen Interessierten die Wichtigkeit der Händehygiene ins Bewusstsein. Neugierig machten insbesondere die Abklatschproben verschiedener Alltagsgegenstände. So durften die Besucher der Veranstaltung raten, welche Gegenstände und Körperpartien die größten Keimbelastungen aufweisen. Da war doch der ein oder andere über das unerwartete Ergebnis erstaunt.

nach oben

Den Keimen an den Kragen

Auch das richtige Ausziehen von Schutzhandschuhen konnte geübt werden. So wurde die Verschmutzung bei Nutzung der Handschuhe durch flüssige bunte Farbe simuliert. Einfach ist es nicht, sie auszuziehen, ohne die Farbe in der Umgebung zu verspritzen.

Das Desinfizieren der Hände mit einem Hautdesinfektionsmittel durfte natürlich nicht fehlen. Eindrucksvoll konnte dies nach 30-sekündigem Einreiben der Hände unter Schwarzlicht überprüft werden. Da war doch so mancher Besucher erstaunt über die oft vielen nicht benetzten Hautstellen.

nach oben

Gesundheit geht uns alle an

Einig waren sich sowohl die Auszubildenden als auch alle interessierten Mitarbeiter, Patienten und deren Angehörige: es ist wichtig, die Menschen für die Händehygiene zu sensibilisieren. Eine sehr einfache Möglichkeit, das Übertragen von Krankheiten zu vermeiden und ein Thema, dass alle betrifft, nicht nur medizinisches Personal. Gesundheit geht uns alle an!

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.05.2019 | Autor: Claudia Skopnick


https://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.service.nachricht&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB080000000001%7CBBPD55841DIBR