Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Bundeswehrkrankenhäuser 

Bundeswehrkrankenhäuser des Sanitätsdienstes der Bundeswehr

Durchführung einer Ohrenoperation

Der Sanitätsdienst betreibt in Deutschland fünf Bundeswehrkrankenhäuser. Neben ambulanten und stationären Behandlungen von Bundeswehrangehörigen können in jedem Haus zivile Patienten behandelt werden.

Neben den Einrichtungen in Koblenz, Ulm, Berlin und Hamburg entstand in Westerstede ein neues Bundeswehrkrankenhaus in Kooperation mit der Ammerlandklinik.

Patientensicherheit

  • Training am einfachen Patientensimulator

    Sicherheit für Patienten

    Die Sicherheit für Patienten wird immer bedeutender. Mit umfangreichen Zertifizierungsverfahren weisen Krankenhäuser die Qualität der Sicherheitsanforderungen nach. Mit Hilfe von Simulationen bleibt das medizinische Fachpersonal in jedem Bereich stets handlunsgssicher


Aus den Bundeswehrkrankenhäusern

  • Leereintrag
  • Ukrainische Verwundete zur medizinischen Behandlung in Deutschland

    Am 23. August 2016 ist ein Spezialflugzeug zur medizinischen Evakuierung des Typs Airbus A 310 STRATAIRMEDEVAC mit sechs ukrainischen Verwundeten aus Kiew in Berlin gelandet. Die Patienten werden in den Bundeswehrkrankenhäusern Berlin und Koblenz medizinisch weiter versorgt.


  • Zwischen Himmel und Erde ändert sich die Zukunft

    Es ist immer das eine Mal, das alles verändert. Das eine Mal: der Fallschirmsprung mit zu hoher Geschwindigkeit und der Aufprall auf einem Campingwagen während des Urlaubs. Es folgt der lange Weg zurück ins Leben.


  • 120 Jahre Radiologie am Bundeswehrkrankenhaus Berlin

    Mit einem Fachsymposium wurde der Beginn der Röntgendiagnostik am Bundeswehrkrankenhaus (BwKrhs) Berlin vor 120 Jahren gewürdigt. Damit existiert hier nicht nur eine der ältesten Röntgenabteilungen, sondern die weltweit älteste heute noch bestehende militärische Röntgenabteilung. Dieses Jubiläum soll Anlass sein, die Geschichte der Radiologie am BwKrhs Berlin Revue passieren zu lassen.


  • Start ins neue Ausbildungsjahr

    Das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz ermöglicht auch in diesem Jahr wieder vielen jungen Menschen eine Ausbildung in zukunftsorientierten Berufen zu absolvieren. Am 1. August 2016 startete für 19 Auszubildende das erste Ausbildungsjahr.


  • „Therapeutic Drug Monitoring“ am Bundeswehrkrankenhaus Berlin

    Seit einem Jahr werden im Labor der Apotheke des Bundeswehrkrankenhauses Berlin die Serumspiegel für Beta-Laktam-Antibiotika im Blut von Patienten, gemessen und pharmazeutisch mit einer Dosierungsempfehlung bewertet. Dieses Verfahren wird als „Therapeutic Drug Monitoring“ bezeichnet.


  • Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz ist Referenz-Zentrum für Hernienchirurgie

    Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie des Bundeswehrzentralkrankenhauses Koblenz ist als erstes und bisher einziges deutsches Referenzzentrum für Hernienchirurgie (Hernie = Bruch der Bauchwand) südlich von Hannover durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie zertifiziert worden.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 15.03.16 | Autor: 


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.ueberuns.bwkrhs