Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Überwachungsstellen 

Die Überwachungsstellen des Sanitätsdienstes der Bundeswehr

Der Zentrale Sanitätsdienst der Bundeswehr betreibt in Deutschland vier Überwachungsstellen. Diese Stellen haben den Auftrag, alle öffentlich-rechtlichen Überwachungsaufgaben, die in der Verantwortung des Sanitätsdienstes liegen, in der jeweiligen regionalen Zuständigkeit durchzuführen. Dabei sind sie auf den Gebieten des Gesundheits- und Verbraucherschutzes sowie des Veterinärwesens tätig. Hierzu zählen Hygiene und Infektionsschutz, Arbeitsmedizin, Veterinärwesen, Lebensmittel-, Futtermittel- und Bedarfsgegenständesicherheit, Arzneimittelsicherheit.

Die regionale Zuständigkeit der Überwachungsstellen für öffentlich-rechtliche Aufgaben des Sanitätsdienstes der Bundeswehr (ÜbwStÖffRechtlAufgSanDstBw) orientiert sich an den Grenzen der Bundesländer und ist im Einzelnen der Abbildung zu entnehmen.

Dislozierung der mit öffentlich-rechtlichen Aufgaben befassten sanitätsdienstlichen Stellen in der Zielstruktur 2020 (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr/Matthias Meyer)Größere Abbildung anzeigen

Zusätzlich nehmen die Überwachungsstellen in den Einsatzgebieten der Bundeswehr und im internationalen Bereich Aufgaben der Fachaufsicht und der Beratung wahr.

nach oben

Organisation

Die Überwachungsstellen verfügen über die Abteilungen Arbeitsmedizin, Hygiene und Präventivmedizin, Veterinärwesen und Lebensmittelchemie/Pharmazie sowie die Teileinheit Qualitätsmanagement/Controlling/Zentrale Angelegenheiten. Die Überwachungsstelle Süd verfügt zusätzlich über die Abteilung des Arzneimittelüberwachungsbeauftragten der Bundeswehr (AMÜBBw).

nach oben

Gemeinsamer Auftrag

Folgende Aufgaben werden in allen Überwachungsstellen gleichermaßen unter Beachtung der fachlichen Zuständigkeit der Sachverständigen und des regionalen Zuständigkeitsbereichs der Überwachungsstellen in Angelegenheiten der öffentlich-rechtlichen Aufgaben (ÖRA) wahrgenommen:

  • Überwachung auf den Gebieten des öffentlichen Gesundheitswesens, der Umwelthygiene, des Infektions-, Arbeits- und Strahlenschutzes, der Unfallverhütung sowie des medizinischen Umweltschutzes.
  • Überwachung des Tierschutzes und der Tierseuchenlage der Tierbestände, der Versuchs- und sonstigen Tierhaltung sowie des Umganges mit Tierseuchenerregern.
  • Überwachung des Verkehrs mit Lebens- und Futtermitteln, Bedarfsgegenständen, kosmetischen Mitteln, Arzneimitteln und Medizinprodukten, einschließlich der Inspektion von Wasserversorgungsanlagen, Verpflegungs-, Betreuungs-, Sanitäts- und sonstiger Einrichtungen im Bereich der Bundeswehr.
  • Auditierung von zivilen Betrieben, die Lebensmittel für die Bundeswehr herstellen oder sie damit beliefern.

nach oben

Schwerpunktbildung

Den Überwachungsstellen sind die nachfolgenden fachlichen Schwerpunkte zugeordnet:

  • Überwachungsstelle Nord: Hygiene sowie Betreuung der seegehenden Einheiten
  • Überwachungsstelle West: Arbeits- und Umweltmedizin
  • Überwachungsstelle Ost: Veterinärwesen
  • Überwachungsstelle Süd: Lebensmittelchemie/Pharmazie

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.04.17


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.ueberuns.ueberwast