Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Bundeswehrkrankenhäuser > KTQ-Zertifikat für Luftrettungsstation

KTQ-Zertifikat für Christoph 23

Koblenz, 14.10.2013.
Die Luftrettungsstation Christoph 23 hat als deutschlandweit erste Einrichtung in der Luftrettung das KTQ-Zertifikat erhalten. Der Chefarzt des Bundeswehrzentralkrankenhauses Koblenz, Generalarzt Dr. Michael Zallet, und Frédéric Bruder, Geschäftsführer des Kooperationspartners ADAC Luftrettung gGmbH, verkündeten die erfolgreiche Zertifizierung während des Festaktes zum 40. Jubiläum der Luftrettungsstation. Die KTQ-Geschäftsführerin Gesine Dannenmaier überreichte anschließend die Urkunde.

Gesine Dannenmaier, Dr. Thomas Schlechtriemen, Frédéric Bruder, Dr. Michael Zallet und Jens Schwietring

Das KTQ-Zertifikat bestätigt der Luftrettungsstation die erfolgreiche Arbeit in den sechs Prüfkategorien Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit, Informations- und Kommunikationswesen, Führung und Qualitätsmanagement. Der Zertifikatsvergabe ging gemäß dem KTQ-Verfahren eine umfangreiche Prüfung voraus, zu der neben der detaillierten Selbstbewertung der Station auch die Begutachtung durch speziell geschulte Fach- und Führungskräfte aus der Praxis des Rettungswesens gehörte.

nach oben

Erfolgreiche Kooperation

Mit der Zertifikatsvergabe am 27.09.2013 wurde ein Pilotprojekt erfolgreich abgeschlossen, an dem sich Bundeswehr und ADAC Luftrettung gemeinsam beteiligt hatten. 1999 wurde die zivil-militärische Zusammenarbeit in der Luftrettung mit der Luftrettungsstation Christoph 23 begonnen: Die ADAC Luftrettung stellt Hubschrauber und Piloten, das Bundeswehrzentralkrankenhaus Ärzte und Rettungsassistenten.

Laut Dr. Thomas Schlechtriemen, Leiter des medizinischen Qualitätsmanagements der ADAC Luftrettung, habe die KTQ-Zertifizierung die Erfahrung bestätigt, dass sich ADAC Luftrettung und Bundeswehr „optimal in den Kategorien Mitarbeiterorientierung und Führung sowie in der Patientenorientierung und im Qualitätsmanagement ergänzen und die jeweiligen Schwerpunkte gegenseitig verstärkt werden.“

nach oben

Neuland

Die langjährige gute Zusammenarbeit beider Partner bewährte sich denn auch im Zertifizierungsverfahren – obwohl die Beteiligten sich selbst eine hohe Hürde gesetzt hatten: „Wir wollten die Zertifikatsübergabe gerne im Rahmen der 40-Jahr-Feier der Luftrettungsstation begehen“, erklärt Oberfeldarzt Jens Schwietring, leitender Hubschrauberarzt der Luftrettungsstation Koblenz. „Dadurch mussten wir das Verfahren zügig abschließen. Das war schon sehr ambitioniert.“ Umso höher ist der Erfolg zu bewerten, zumal die Station Christoph 23 das KTQ-Verfahren mit einer weit höheren als der erforderlichen Punktzahl abschließen konnte.

KTQ-Geschäftsführerin Gesine Dannenmaier gratulierte zu dieser exzellenten Leistung und freute sich zugleich über das große Interesse am KTQ-Verfahren. Ursprünglich nur auf den Bereich Krankenhaus ausgerichtet, bietet die KTQ-GmbH mittlerweile spezifische Zertifizierungen für alle zentralen Bereiche des Gesundheitswesens an. Neueste Bereich im KTQ-Verfahren ist der Rettungsdienst, in dem nun erstmals eine Luftrettungsstation zertifiziert wurde.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 27.07.15 | Autor: Dr. Moritz Hemicker


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.ueberuns.bwkrhs&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB080000000001%7C9CGAT6778DIBR