Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Bundeswehrkrankenhäuser 

Bundeswehrkrankenhäuser des Sanitätsdienstes der Bundeswehr

Durchführung einer Ohrenoperation

Der Sanitätsdienst betreibt in Deutschland fünf Bundeswehrkrankenhäuser. Neben ambulanten und stationären Behandlungen von Bundeswehrangehörigen können in jedem Haus zivile Patienten behandelt werden.Neben den Einrichtungen in Koblenz, Ulm, Berlin und Hamburg besteht in Westerstede ein Bundeswehrkrankenhaus in Kooperation mit der Ammerlandklinik.

Die Bundeswehrkrankenhäuser stellen sich vor

Aus den Bundeswehrkrankenhäusern

  • Zwei Personen versorgen einen Verletzten auf einer Trage vor einem GTK Boxer

    Klinische Notfall- und Akutmedizin etabliert

    Neue Umsetzung der Ausbildung für den Einsatz: Die Klinische Notfall- und Akutmedizin, kurz KLINAM


  • Läufer mit einheitlichen Lauf-Shirts knien und stehen zu einem Gruppenbild zusammen

    Großes Team beim Einstein-Marathon 2018 in Ulm

    Am 23. September 2018 folgten 150 Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dem Aufruf des Bundeswehrkrankenhauses ULM, um beim 14. Einstein-Marathon in ULM zu starten.


  • Koblenzer „Lazarett“ mit neuer Führung

    Das Bundeswehrzentralkrankenhaus hat einen neuen Kommandeur und Ärztlichen Direktor. Der Stellvertretende Inspekteur des Sanitätsdienstes und Kommandeur Gesundheitseinrichtungen, Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, hat Generalarzt Dr. Norbert Weller von der Führung des Hauses entbunden. Gleichzeitig hat er Generalarzt Almut Nolte mit der Leitung des Bundeswehrzentralkrankenhauses beauftragt.


  • Traumberuf: Fliegender Notfallsanitäter

    Guido Kranz ist HEMS TC, die rechte Hand des Notarztes auf Christoph 23, dem Rettungshubschrauber der ADAC Luftrettung am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz – ein nicht ganz alltäglicher Beruf.
     



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 22.11.17


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.ueberuns.bwkrhs