Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Nachrichten > Im Ergebnis äußerst erfolgreich

Im Ergebnis äußerst erfolgreich

Diez, 07.09.2018.

Vor der malerischer Kulisse des Diezer Schlosses und bei barocker musikalischer Umrahmung durch das Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps Koblenz hat der Kommandeur des Kommandos Regionale Sanitätsdienstliche Unterstützung, Generalstabsarzt Dr. Armin Kalinowski, die Dienstobliegenheiten seiner Stellvertreterin, Generalarzt Almut Nolte, an ihren Nachfolger, Generalarzt Dr. Bernhard Groß übertragen.

Per Handschlag wurde die Übergabe besiegelt
Per Handschlag wurde die Übergabe besiegelt (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr / Avola)Größere Abbildung anzeigen

„Zwei lebhafte Jahre" lägen hinter ihr als Stellvertreterin des Kommandeurs, berichtet Generalarzt Nolte in ihrer Rede. Zwei Jahre, in denen viel passiert sei und gemeinsam viel erreicht wurde. „Unverrückbare Meilensteine“ wie die Neuausrichtung der Rehabilitation oder die Etablierung einer Ansprechstelle für Schwerbetroffene sind Beispiele hierfür, die Generalstabsarzt Dr. Kalinowski in seinen dankenden Worten betont: „Als Stellvertreterin waren Sie jederzeit präsent, verlässlich, visibel, kompetent, loyal, unglaublich einsatzbereit und im Ergebnis äußerst erfolgreich.“

Das Herz schwer

Bereits am vergangenen Mittwoch hat Generalarzt Nolte die Leitung des Bundeswehrzentralkrankenhauses Koblenz übernommen, doch heute war es an der Zeit, sich von den Soldatinnen und Soldaten und zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kommandos Regionale Sanitätsdienstliche Unterstützung zu verabschieden: „Ich verrate kein Geheimnis, dass mir das Herz dabei sehr schwer ist.“ Eine Abordnung des Zentrums für Sportmedizin der Bundeswehr, dem Generalarzt Nolte truppendienstlich vorgesetzt war, war ebenso angetreten.

Das war mehr

Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Militär waren zur Übergabe angereist
Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Militär waren zur Übergabe angereist (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr / Avola)Größere Abbildung anzeigen

Beim anschließenden Empfang beteiligten sich zahlreiche Gäste aus der Region und einige richteten das Wort an die nunmehr ehemalige Stellvertreterin des Kommandeurs. „Der Menschlichkeit verpflichtet“ - der Leitsatz des Sanitätsdienstes, sei wohlbekannt, so der Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler. „Doch“, so fuhr er fort, „das, Frau Nolte, mehr war!“ Mit Person und Herz habe sie dieses Motto gelebt. In ihrer Rolle als Standortälteste Diez stand sie im engen Kontakt zu vielen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und natürlich Militär. Eine Verbindung, die ihr Nachfolger sicher aufrechterhalten wird.

Rückkehr

Der neue Stellvertreter des Kommandeurs, Generalarzt Dr. Bernhard Groß, ist ein in Diez nicht unbekanntes Gesicht: vor wenigen Jahren war er bereits der Chef des Stabes der im Schloss Oranienstein eingesetzten Soldatinnen und Soldaten und so freut er sich, in eine für ihn bekannte Dienststelle zurückzukehren, ebenso, wie man sich auf ihn freut: „Wir kennen uns gut und ich weiß, dass Sie auch menschlich hier hervorragend her passen“, begrüßt Generalstabsarzt Dr. Kalinowski seinen neuen Stellvertreter.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 04.10.18 | Autor: Jenny Thelen


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.service.nachricht&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB080000000001%7CB4DN94388DIBR