Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Nachrichten > Übergabe Kdo RegSanUstg

Der "Alte" geht

Diez, 24.11.2016.

Das Kommando Regionale Sanitätsdienstliche Unterstützung hat einen neuen Kommandeur. Der bisherige Dienststellenleiter, Generalstabsarzt Dr. Dirk Raphael, gab nach fast vier Jahren auf diesem Dienstposten sein Kommando ab und geht nach 44 Jahren Tätigkeit für die Bundeswehr nun in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist mit Wirkung vom 1. Dezember 2016 Generalarzt Dr. Armin Kalinowski.

Heeresmusikkorps Kassel
Sonnenbestrahltes Schloss Oranienstein (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr / Körner)Größere Abbildung anzeigen

Die Kommandoübergabe erfolgte am 24. November 2016 im Rahmen eines feierlichen Appells durch den Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, Generaloberstabsarzt Dr. Michael Tempel. Vor einem für die Jahreszeit ungewöhnlich sonnenbestrahlten Schloss Oranienstein waren dazu nicht nur zahlreiche Gäste aus Politik und Gesellschaft erschienen, sondern auch alle militärischen und zivilen Mitarbeiter des Kommandos sowie Abordnungen aus dem gesamten unterstellten Bereich angetreten.

Als "Herrscher" verpflichtet

Generalstabsarzt Dr. Dirk Raphael während seiner Abschiedsrede
Dr. Dirk Raphael führte seit Aufstellung das Kommando in Diez (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr / Avola)Größere Abbildung anzeigen

Generalstabsarzt Dr. Raphael leitete das Kommando vom Beginn seiner Aufstellung am 1. Januar 2013 an. Zu den wesentlichen Aufgaben in seiner Kommandeurszeit gehörte die Einführung der neuen Struktur im Sanitätsdienst mit dem Ziel robusterer regionaler Sanitätseinrichtungen, was eine Umsetzung von 6.000 Dienstposteninhaberinnen und -inhabern zur Folge hatte. Damit einher gingen die Aufstellung von 13 unterstellten Sanitätsunterstützungszentren (mit 128 Sanitätsversorgungszentren, 15 Facharztzentren und 13 Sanitätsstaffeln Einsatz) sowie die Außerdienststellungen der Sanitätskommandos I in Kiel und IV in Bogen zum Jahresende 2014.

Als „Herrscher“ über die schönste Kaserne Deutschlands, dem Diezer Schloss Oranienstein, fühlte sich Generalstabsarzt Dr. Dirk Raphael auch der Historie besonders verpflichtet. Unter seinem Kommando fand ein schon in Vorzeiten des Kommandos installiertes Sommerfest, die so genannte „Traditionelle Nacht“, eine erfolgreiche Fortführung. Bei der letzten der vier von ihm verantworteten familienfreundlichen Veranstaltungen, die regelmäßig mit einem großen, von Musik untermalten Feuerwerk über der Schloss-Silhouette ihren Höhepunkt finden, konnten im August 2016 weit über 3.300 Gäste begrüßt werden.

Meilensteine der Neuausrichtung

Innenminister Lewentz, Generaloberstabsarzt Dr. Tempel und Generalstabsarzt Dr. Raphael schreiten die Front ab
Abschreiten der Front (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr / Avola)Größere Abbildung anzeigen

Zusammen mit fast 150 Gästen, verfolgten Soldaten und Zivilbedienstete die Kommandoübergabe, die vom Heeresmusikkorps Kassel musikalisch begleitet wurde. Nach dem Abschreiten der Front und dem militärischen Gruß der Truppenfahne, konnte Generalstabsarzt Dr. Dirk Raphael in seiner letzten Ansprache als amtierender Kommandeur bilanzieren, dass das Kommando im Hinblick auf eine noch stärkere Patientenzentrierung und als Dienstleister für die Streitkräfte sehr gut vorangeschritten sei. In seiner Rede sprach Raphael von „Meilensteinen“ in der Neuausrichtung des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, die das Kommando seit seiner Aufstellung zurückgelegt hat. Diese Leistung erfülle ihn mit Stolz und Dankbarkeit, dafür habe er sich bis in die letzten Minuten mit allen Kräften eingebracht. Zugleich stellte er fest: „Es ist mir bewusst, dass dieser Prozess während meiner Kommandozeit nicht abgeschlossen werden konnte.“ Deshalb richtete er seinen Appell an die Angehörigen des Kommandos – gleich ob militärisch oder zivil – diesen Weg mutig und entschlossenen Schrittes weiter zu gehen.

Verbundenheit zum Land

Innenminister Lewentz war als Gastredner angereist
Innenminister Lewentz (links) betonte die Verbundenheit zum Land (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr / Körner)Größere Abbildung anzeigen

In zwei weiteren Redebeiträgen skizzierte zunächst Generaloberstabsarzt Dr. Tempel das Kommando als wichtige tragende organisatorische Säule der sanitätsdienstlichen Versorgung aller Soldatinnen und Soldaten, das unter der Führung des scheidenden Kommandeurs Wesentliches zur Neuausrichtung des Sanitätsdienstes der Bundeswehr geleistet habe. Dafür sprach er Generalstabsarzt Dr. Dirk Raphael seinen ausdrücklichen Dank aus.

Der Minister des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, überbrachte herzliche Grüße der Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie der gesamten Landesregierung. Er betonte die enge Verbundenheit des Landes Rheinland-Pfalz zur Bundeswehr und begrüßte ausdrücklich die Anwesenheit so wichtiger Kommandos wie die in Koblenz oder Diez. Da der nachfolgende Kommandeur Generalarzt Dr. Armin Kalinowski bislang keine einzige Bundeswehrverwendung im Bundesland Rheinland-Pfalz hatte, lud der Innenminister ihn ein, seine Kommandozeit in Diez zu nutzen, das Land zwischen Lahn, Mosel und Rhein näher kennen- und vielleicht auch liebenzulernen.

Per Handschlag besiegeln Generalstabsarzt Dr. Raphael, Generaloberstabsarzt Dr. Tempel und Generalarzt Dr. Kalinowski die Übergabe
Per Handschlag besiegeln Generalstabsarzt Dr. Raphael, Generaloberstabsarzt Dr. Tempel und Generalarzt Dr. Kalinowski die Übergabe (v.l.) (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr / Avola)Größere Abbildung anzeigen

Dann übertrug Generaloberstabsarzt Dr. Michael Tempel das Kommando von Generalstabsarzt Dr. Dirk Raphael an Generalarzt Dr. Armin Kalinowski, der zuvor Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses Ulm war. Mit dem Abspielen der Nationalhymne und dem Ausmarsch der Ehrenformation endete der Appell. Bei dem anschließenden Empfang, zu dem mehr als 130 geladene Gäste erschienen waren, bestand für Vertreter aus Politik, Gesellschaft und der Bundeswehr die Möglichkeit, sich persönlich von dem scheidenden Kommandeur zu verabschieden und seinen Nachfolger willkommen zu heißen. Mit einer festlichen Abendmusik, zu der das Heeresmusikkorps Kassel im Innenhof des Schlosses Oranienstein aufspielte, fand das Übergabezeremoniell beim Diezer Kommando seinen feierlichen Abschluss.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 22.11.17 | Autor: Karl-Werner Wiemers


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.service.nachricht&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB080000000001%7CAFZFXD582DIBR