Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Medizin und Gesundheit > Telemedizin 

Transport medizinischen Wissens

Flottillenarzt Dr. Andreas Fritsch sitzt vor einem Computer

München, 03.03.2009.
Der Hauptgedanke, der hinter der Telemedizintechnik steckt, ist einfach: Moderne Datenübetragungstechnik transportiert medizinisches Wissen, ohne dass der Arzt vor Ort sein muss. Das spart Zeit und Geld und bringt Qualitätsvorteile.

Seit 1993 existiert Telemedizintechnik in der Bundeswehr. Inzwischen ist sie innerhalb der Bundeswehr in vielen Fachbereichen erfolgreich in der Anwendung.

Telemedizin am Beispiel

  •  Das Zelllabor ist weltweit vernetzt

    Televirologie: Sanitätsdienst ist erster

    Erfolg für die Forscher des Sanitätsdienstes der Bundeswehr: Auf dem weltweit größten Treffen von Experten der Telemedizin in San Antonio, USA, wurde zum ersten Mal überhaupt das Verfahren der „Televirologie“ der wissenschaftlichen Welt vorgestellt.


  • Die Telemikrobiologie kommt im Feldlabor zum Einsatz

    Telemikrobiologie - weltweit einzigartig

    Telemikrobiologie Arbeisplätze sind einzigartig und sparen Zeit und Geld und Ressourcen im Einsatz


  • Röntgenbildscanner

    Telemedizin in der Radiologie

    Telemedizin in der Radiologie – Oberstarzt Dr. Burkhardt Danz berichtet am Beispiel über die Befundung am Monitor



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 02.12.13 | Autor: 


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.medizin.tele