Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Auftrag des Sanitätsdienstes > Einsatz > Unterstützung Konstanz > pressemitteilung

Große Fortschritte am mobilen Operationszentrum des Klinikums Konstanz

Konstanz, 08.06.2008.
Sanitätssoldaten bauen am Wochenende Container und Zelte auf

Der Aufbau des mobilen Operationszentrums des Sanitätsdienstes der Bundeswehr am Klinikum Konstanz ging am Wochenende mit großen Schritten voran. Rund 60 Sanitätssoldaten des Einsatzlazaretts 411/412 aus Dornstadt haben von Freitagabend bis Sonntagmittag 16 Container und 13 Zelte der modularen Sanitätseinrichtung planmäßig auf einer Fläche von 60 X 60 Metern aufgebaut. Die Container wurden unter Einsatz eines 120-Tonnen-Krans auf dem Hubschrauberlandeplatz des Klinikums aufgestellt. Container, Zelte und die medizinische Innenausstattung wurden im Straßentransport mit 16 Sattelzügen aus den Standorten Dornstadt und Kempten herangeführt.

Derzeit wird die hochmoderne medizinische Geräteausstattung eingerüstet. Anschließend ist die Desinfektion geplant, bevor die Abnahme durch das Gesundheitsamt erfolgen kann. Parallel dazu wird das medizinische Personal des Klinikums eingewiesen.

Der Sanitätsdienst der Bundeswehr unterstützt das Klinikum Konstanz nach einem Brand im Operationstrakt mit containergestützter OP-Kapazität. In der Nacht vom 2. auf den 3. Juni hatte ein Brand den Zentral-OP des Klinikums mit sechs Sälen dauerhaft zerstört. Die OP-Kapazität im Landkreis Konstanz und dessen Einzugsgebiet verringerte sich dadurch um rund 50 Prozent.

nach oben


Erreichbarkeiten


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 21.11.12


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.ueberuns.auftrag.einsatz.konstanz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB080000000001%7C7FEQC6802INFO