Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Ausbildungseinrichtungen > Sanitätslehrregiment > 2009-05-13 „Fest in der Region verankert“

„Fest in der Region verankert“

Feldkirchen, 11.05.2009.
Seit dem 13. März 2009 trägt das Sanitätslehrregiment in Feldkirchen den Beinamen „Niederbayern“. Am selben Tag wurde durch die Regierungsvizepräsidentin der Regierung von Niederbayern Monika Weinl dem Regiment das Fahnenband des Regierungsbezirkes verliehen.

Oberfeldarzt Dr. Thorsten Schütz, Hauptgefreiter Thomas Melzer, Regierungspräsident von Niederbayern Heinz Grunwald (v.l.n.r.)

Übergabe des Wappens (Quelle: Sanitätsdienst Bundeswehr / Hillemann)Größere Abbildung anzeigen

Um der tiefen Verbundenheit des Verbandes zur Region Nachdruck zu verleihen, überreichte der Kommandeur des Sanitätslehrregimentes „Niederbayern“, Oberfeldarzt Dr. Thorsten Schütz, am 11. Mai 2009 dem Regierungspräsidenten von Niederbayern, Heinz Grunwald, ein handgefertigtes Wappen des Regimentes.

Ebenfalls mit nach Landshut angereist war Hauptgefreiter Thomas Melzer. Der gelernte Kfz-Mechaniker investierte nach eigenen Angaben mehr als zwei Monate akribische Handarbeit, um das Unikat zu fertigen, das in den Hauptbestandteilen aus Holz, Metall und Plexiglas besteht.

nach oben

Verankerung ist wichtig

Der Regierungspräsident nahm das Geschenk dankend entgegen und würdigte mehrfach die hervorragende Arbeit des Sanitätslehrregiments. Durch die Übergabe wurde wieder einmal deutlich, wie wichtig es für Soldaten und Bevölkerung gleichermaßen ist, „fest in der Region verankert“ zu sein.

So versicherte der Regierungspräsident abschließend, dass das Wappen einen ausgesuchten und ehrenvollen Platz im Gebäude des Regierungsbezirkes Niederbayern erhalten würde.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 02.12.13 | Autor: 


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.ueberuns.ausbeinr.sanlehrrg&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB080000000001%7C7S2GS3124INFO