Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Ausbildungseinrichtungen > Sanitätsakademie der Bundeswehr > Gliederung > Lehrgruppe Ausbildung 

Die Lehrgruppe Ausbildung

Auftrag

Die Lehrgruppe Ausbildung nimmt eine zentrale Stellung im Lehrgangsgeschehen der Sanitätsakademie ein. Ihr Auftrag ist die Planung, Organisation und Steuerung des Lehr- und Ausbildungsgeschehens, die Pflege der Lehrstoffpläne, das Bereitstellen von Fachlehrern und Lehrfeldwebeln, lehrgruppenübergreifend, der Betrieb von Sammlungen und Spezialhörsälen sowie die Bereitstellung der Lern- und Unterrichtsmittel.

Sie entlastet die Lehrgruppen A und B von organisatorischen Tätigkeiten und wertet deren Unterrichte mittels Fachpersonal und speziellen Ausbildungseinrichtungen so auf, dass die Ausbildung optimiert ablaufen kann. Dadurch sind die Lehrgruppen A und B in der Lage, sich auf ihren Erziehungs- und Ausbildungsauftrag zu konzentrieren.


Die einzelnen Organisationselemente nehmen folgende Aufgaben wahr:

nach oben

Ausbildungszielsetzung und -kontrolle

Die Ausbildungszielsetzung und -kontrolle ist verantwortlich für die Erstellung der Honorarvereinbarungen zur Abfindung externer Referenten. Weiterhin für die Pflege der Lehrstoffpläne, die nach Genehmigung durch das Bundesministerium der Verteidigung die Grundlage für die Ausbildung an der Sanitätsakademie darstellen. Hierbei müssen kontinuierlich Lehrgangsziele erarbeitet und entweder aufgrund der Rückmeldungen der Lehrgangsteilnehmer (Evaluation) bzw. der Ausbilder oder wegen dem Eintreten geänderter Bedingungen (z.B. Gesetzesänderungen, Standortschliessungen, neues Gerät) modifiziert und deren Änderung begründet beantragt werden.

nach oben

Ausbildungsplanung- und vorbereitung

Die Ausbildungsplanung arbeitet dem Sanitätsamt bei der Erstellung des Lehrgangstableaus für das Folgejahr zu und aktualisiert ständig das laufende Lehrgangstableau (Absagen von Lehrgängen, Hinzukommen von Tagungen und Lehrgängen). Weiterhin trifft die Ausbildungsplanung die Absprachen mit unterstützenden Dienststellen und Einheiten hinsichtlich der Nutzung externer Ausbildungs-
und Übungseinrichtungen (Schießbahnen, Übungsplätze)und der Unterstützung mit Personal und Material. Schließlich wird hier eine Übersicht geführt, in der alle in der Lehre Tätigen ihre Abwesenheitszeiträume melden.

nach oben

Ausbildungsplanung- und vorbereitung

Die klassische Lehrgangsplanung mit Einteilung der Inspektionschefs, Hörsaalleiter, Fachlehrer, Lehrfeldwebel und externer Referenten sowie Planung der Ausbildungsorte und (Spezial)-Hörsäle ist eine der beiden zentralen Aufgaben der Ausbildungsorganisation. Sie fordert bei Bedarf Fahrzeuge, Waffen und Gerät an, trifft Absprachen mit unterstützenden Einheiten und Referenten. Nach Mitzeichnung durch die Inspektionen werden danach die Dienstpläne erstellt und die Einteilung des Lehrpersonals verschickt. Als zweite Aufgabe obliegt der Ausbildungsorganisation die Erfassung der Lehrgangsteilnehmerdaten, deren Weitergabe nach den Richtlinien des Datenschutzes an die Inspektionen und vorgesetzten Kommandobehörden und schließlich die Erstellung der Lehrgangszeugnisse.

nach oben

Gruppe Fachlehrer

Die Gruppe Fachlehrer umfasst die Lehrstabsoffiziere, Lehroffiziere und Lehrfeldwebel, davon einige als
Fachlehrer, weiterhin etliche mit Spezialausbildung. Sie werden, je nach Bedarf, zu den Lehrgruppen abgestellt, um dort Unterricht zu halten oder die praktische Ausbildung durchzuführen. Fachlehrer unterrichten in allen Laufbahnlehrgängen und etlichen Verwendungslehrgängen die Ausbildungsthemen "Sanitätsdienst im Einsatz", "Taktik und Logistik","ABC-Abwehr", "Wehrgeschichte", "Notfallmedizin", "Sanitätsmaterial", "Heilfürsorge" und "Medizinproduktegesetz/Gerätekunde". Die Lehrfeldwebel versehen ihren Dienst in den Spezialistenlehrgängen, den Notfallmedizinlehrgängen und schwerpunktmäßig in den praktischen Teilen der Sanitätsunteroffizier- und Sanitätsoffizieranwärterlehrgängen.

Weiterhin ist den Fachlehrern ein Jurist als Rechtslehrer zugeordnet, der zugleich auch rechtlicher Berater des Akademiekommandeurs ist. Weitere Referenten für nicht mehr im Bereich der Fachlehrer abgebildete Themenbereiche werden aus anderen Teilen der Sanitätsakademie, Sanitätsamt und Sanitätszentrum zu den Unterrichten abgestellt.

nach oben

Fachmedienzentrum

Das Fachmedienzentrum unterstützt den Lehrbetrieb in vielfältiger Weise. Der Bereich Disposition, Grafik und Druckerei erstellt, verwaltet und aktualisiert Printmedien (von einfachen Kopien über Poster bis hin zum Buch), Photoarbeiten, Graphiken, Multimediapräsentationen aber auch audiovisuelle Medien, wie z.B. Ausbildungsfilme für die Lehre, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit.
Dabei werden durch die Druckerei und Vervielfältigungsstelle Druck und Kopieraufträge sowohl für die Sanitätsakademie aber auch für die übrigen Sanitätsdienststellen am Standort München bearbeitet.

In der Dienstvorschriften- und Kartenstelle sowie der Mediothek können Lern- und Arbeitsunterlagen, aber auch Unterhaltungsmedien ausgeliehen werden. Zum Fachmedienzentrum gehört eine Unterrichtsmitschauanlage (UMSA). Hier können Lehrveranstaltungen mit Videokameras aufgezeichnet und anschließend unter methodisch-didaktischen Gesichtspunkten nachbereitet werden. Der Betrieb der Technik des großen Hörsaals Audimax wird durch das Fachmedienzentrum sichergestellt. Mit seinen 480
Sitzplätzen, der Möglichkeit zur Simultanübersetzung, optimaler lichttechnischer und akustischer Gestaltung und Vorführung von Präsentationen mittels verschiedenster technischer Möglichkeiten wird es nicht nur zur Unterrichtung im Lehrgangsbetrieb genutzt, sondern ist der bevorzugte Ausrichtungsort vieler Tagungen und Großveranstaltungen (z.B. Festakt zum 50-jährigen Bestehen der Bundeswehr).

In der Ausbildungseinrichtung CUA (computerunterstützte Ausbildung) schließlich werden spezielle Computerprogramme für die Lehrgangsteilnehmer der Lehrgruppen A und B zu bestimmten Unterrichtsthematiken angeboten, die die Lehrgangsteilnehmer in ihrem individuellen Tempo mit Unterstützung ihres Hörsaalleiters bearbeiten können.

nach oben

Die Wehrgeschichtliche/Wehrpathologische Lehrsammlung und die Ausbildungseinrichtungen

Der Lehrgruppe Ausbildung sind zwei Lehrsammlungen und neun Ausbildungseinrichtungen angegliedert. Die Wehrgeschichtlichen Lehrsammlung zeigt historische, für die Entwicklung des Sanitätsdienstes bis zum heutigen Tag wichtige Ausstellungsstücke und Schautafeln und vermittelt damit den Lehrgangsteilnehmern ein anschauliches Geschichts- und Traditionsverständnis. Etliche in und ausländische Besuchergruppen haben diese Sammlung bereits besucht. Die Wehrpathologische Lehrsammlung ist ein Fundus anatomischer Präparate, der gerne zur Veranschaulichung in der medizinischen Ausbildung genutzt wird.
Ebenso sind auch umfangreiche Präparate mit Besonderheiten hilfreich beim Verstehen krankhafter Vorgänge im Körper, weiterhin zeigen andere Präparate sehr begreiflich die Folgen einer Kriegsverletzung.
Auch diese Sammlung ist ein oft durch zivile Krankenpflegeschulen und Feuerwehren besuchte Einrichtung.
Ausbildungseinrichtungen, wie der Notfallparcours dienen der wetterunabhängigen Ausbildung unter erschwerten Geländebedingungen und dem Stellen realistischer Alltagssituationen sowohl im Rahmen der Unteroffiziersausbildung, aber vor allem bei der Ausbildung von Rettungsassistenten und angehenden Notärzten. Der Krankentransporthörsaal mit der Möglichkeit die Beladung von Bussen, Krankenkraftwagen und Hubschraubern mit Verwundeten zu üben, rundet die sanitätsdienstliche Ausbildung
ab. Weitere Ausbildungseinrichtungen, wie Taktikhörsaal, ABCHörsaal, Telemedizinhörsäle, Hörsäle Radiologie und Sterilisation, Sanitätsgeräte (gemäß Medizinproduktegesetz) und Sanitätsmaterial werden in den verschiedensten Lehrgängen zur allgemeinmilitärischen Ausbildung aber auch zum Training der Spezialisten durch Fachlehrer benötigt.

nach oben

Sanitätsamt der Bundeswehr Bibliothek und Fachinformationsstelle

Im Sommer 2002 erfolgte die Zusammenlegung der Bibliotheken des Sanitätsamtes (ehemals Bonn) und der Sanitätsakademie in München. Die Bibliothek und Fachinformationsstelle in der Ernst-von-Bergmann-Kaserne hat die Aufgabe das Sanitätsamt, die Sanitätsakademie, die drei Institute (InstRadBio, InstMikroBio, InstPharmTox) und das zentrale Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr in Hochbrück mit Literatur und Fachinformationen zu versorgen. Hierzu stehen mehrere FIDOSOnline-Anschlüsse zur Verfügung, wo der gesamte Bibliothekbestand der Bundeswehr nachgewiesen ist. Das Informationsangebot wird noch durch mehrere Internetanschlüsse bereichert. Außerdem befinden sich dort auch die Bestände der Truppenbücherei.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 21.02.14 | Autor: 


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.ueberuns.ausbeinr.sanakbw.glieder.lehrgrpausb