Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Medizin und Gesundheit > Blutspendedienst > Hinweise zur Spende

Hinweise zur Blutspende

Liebe Spenderinnen und Spender!

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an der Blutspende beim Blutspendedienst der Bundeswehr. Die nachfolgenden Informationen sollen Ihnen helfen, bereits vor dem Besuch des Blutspendetermin einige orientierende Hinweise zu erhalten.

Die Zulassung zur Blutspende ist über rechtsverbindliche Vorschriften geregelt!

Jeder Spenderwillige muss aufgeklärt werden. Bei der Zulassung zur Blutspende geht es nicht darum, ob die Blutspende für den Empfänger der Blutkonserve keine Risiken birgt, sondern in gleichem Masse auch für den Spender unbedenklich ist!
Die Identität des Spenderwilligen muss zuverlässig gesichert werden.

Wichtig: Spenderidentifikation durch Dienstausweis, Personalausweis, Reisepass oder Führerschein

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass für die Feststellung der Spendertauglichkeit
der Spendearzt zuständig ist (in der Regel der Truppenarzt).
Zur Festlegung der Spendetauglichkeit gehören Befunde, die während des Blutspendetermins erhoben werden. Hierzu gehören: Temperatur, Puls, Blutdruck, Hämoglobin, Körpergewicht, Spendealter und Spendehäufigkeit.


nach oben

Wichtig: Bitte vor der Spende ausreichend essen und vor allem viel Flüssigkeit zu sich nehmen.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass der Spendearzt Sie nicht zur Spende zulassen kann, wenn Sie z.B. nicht gefrühstückt haben. Selbstverständlich besteht jedoch auf jeden Blutspendetermin der Bundeswehr, auch unmittelbar vor der Spende noch einen kleine Imbiss oder Getränk zu sich zu nehmen!
Weitere Informationen erhalten Sie gerne von uns!

Ihr Blutspendedienst der Bundeswehr!


nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 02.12.13


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.medizin.bsd&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB080000000001%7C7SUJ3K069INFO