Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Kommando Weißenfels 

Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung

Wappen Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung

Das Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung übernimmt als Kernaufgabe die Leitfunktion für alle Einsätze mit Beteiligung des Zentralen Sanitätsdienstes. Als truppendienstliches Führungskommando sind dem Kommando alle Regimenter, das Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst sowie die Versorgungs- und Instandsetzungszentren Sanitätsmaterial unterstellt. Neben der Aufgabe als Leitkommando für die Einsatzkontingente des Sanitätsdienstes der Bundeswehr ist es für territoriale Aufgaben, für die zivil-militärische Zusammenarbeit sowie für nationale und internationale sanitätsdienstliche Übungsunterstützung zuständig.

Die Aufstellung des Kommandos erfolgte im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr am 1. Januar 2013 in Weißenfels.

Aktuelles

  • Leereintrag
  • Die Truppenfahne wird eingerollt: Gemeinsam mit Generalarzt Dr. Ulrich Baumgärtner (l.) vollzog Oberstarzt Fritz Stoffregen den letzten Akt in der Geschichte des Sanitätsregiments 22 „Westfalen“

    Nach über 60 Jahren: Das Sanitätsregiment 22 ist aufgelöst

    Das Sanitätsregiment 22 „Westfalen“ wurde in einer feierlichen Zeremonie aufgelöst. Ein hoch emotionaler Moment, nicht nur für die betroffenen Soldatinnen und Soldaten, sondern auch für die Angehörigen und weitere Beteiligten.


  • Sanitätssoldat Dr. Nadine Seumenicht vom Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung: „Der Umgang mit den Ausbildern ist streng, aber kameradschaftlich“.

    „G36, geladen, gespannt und entsichert!“

    Im Jahre 2015 startete das Pilotprojekt „Neue Ausbildung für zivile Führungskräfte“ für den Seiteneinstieg in die Laufbahn der Reserveoffiziere. Im April 2016 nahm auch Dr. Nadine Seumenicht an der Ausbildung teil.


  • Sanitätsdienst der Bundeswehr - integraler Bestandteil auf der internationalen Übung European Spirit

    European Spirit: Training für den Einsatz in Krisengebieten

    Bei der zehntägigen internationalen Übung „European Spirit“ im April 2016 waren ca. 2.600 Soldatinnen und Soldaten aus insgesamt 28 EU-Mitgliedstaaten präsent. Auf dem Truppenübungsplatz Bergen-Hohne und Munster-Süd übten die European Battlegroups den Kampf im multinationalen Verbund. Bei der Übung „European Spirit“ trainierten die Soldaten der künftigen EU Battlegroup den Einsatz in einem Krisengebiet. Integraler Bestandteil: 250 Soldatinnen und Soldaten des Sanitätsdienstes vom Sanitätsregiment 2 aus Rennerod bauten ein Rettungszentrum Role 2 Enhanced auf und betrieben dieses.


  • Ganz einfach: Zwei Stäbchen können Leben retten

    Blitz-Typisierungsaktion für Patrick

    Blitz-Typisierung von potenziellen Stammzellspendern für den an Leukämie erkrankten 19-jährigen Schüler Patrick aus Ziegelroda/Querfurt in der Sachsen-Anhalt-Kaserne.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 22.02.16


http://www.sanitaetsdienst-bundeswehr.de/portal/poc/sanitaetsdienst?uri=ci%3Abw.zsan.ueberuns.saneinsustg